Schriftwechsel - Psychiatrisches Krankenhaus Herborn - Gesundheitsamt LDK

Stasikultur?

Dr. Schulz und ihre Nachfolgerin Frau Dr. Heltweg haben in den Jahren 1993 bis heute (2011) keine Bewertung zur Arbeit des Synergetik Instituts und der Synergetik Therapie abgegeben. Sie haben bewusst - trotz vieler Anfragen unsererseits - die Rechtslage offengelassen, obwohl das Gesundheitsamt dafür zuständig ist. Aktuell (Herbst 2011) laufen daher drei Dienstaufsichtsbeschwerden gegen das GA an den Landrat Herrn Schuster. Die Abgrenzung im HP-Gesetz ist schwierig: Wo fängt Heilung und Linderung von Krankheiten an? Wie erkennt man einen kranken Menschen? Für die Antworten im Einzelfall ist immer das öetliche GA zuständig!

Sichtbar wurde, dass das etablierte Gesundheitswesen nur schulmedizinisch ausgerichtet ist, ganzheitliche Ansätze werden ignoriert oder sogar bekämpft.

Dr. Schulz hatte damals, wie in seinem Schreiben an Dr. Haedke vom 28. 1988 angekündigt, keine Anzeige bei der Staatsanaltschaft gestellt. Erst 13 Jahre später, im Juni 2011 machte die Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung, obwohl keine Klientenbeschwerden vorlagen! Alle Klienten waren sehr zufrieden ...

Der Leiter des Psychiatrischen Krankenhaus spricht über uns von einer möglichen "arglistischen Täuschung" - offensichtlich hat er sich getäuscht, da das BVerwG (2010) und auch der BGH (2011) der Synergetik Therapie den Status einer "Psychotherapie" gegeben haben.

Das "etablierte System" ist immer innovationsfeindlich, weil es sich gegen "Erneuerungen" verteitigen muß - zum Nachteil der kranken Menschen.