Das Heilpraktikergesetz

Sollte es nicht abgeschafft werden? Es sollte wenigstens reformiert werden!

Roman Herzog (Altbundespräsident): "Bill Gates fing in einer Garage an. In Deutschland wäre er damit schon an der Gewerbeaufsicht gescheitert."

"Wer innovativ im Gesundheitswesen tätig sein will, scheitert nicht an der Gewerbeaufsicht, sondern oft am Gesundheitsamt. Hier gibt es Beispiele und Argumente zum Nachdenken. Vielleicht schaffen es die Politiker echte Reformen einzuführen - oder wenigstens die Gerichte".
Bernd Joschko - Begründer eines ganzheitlichen Berufes im Gesundheitswesen des Synergetik Therapeuten.

Was soll abgeschafft werden und warum?

Gesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz). Vom 17. Februar 1939. (RGBl. I S. 251)
Die Reichsregierung hat das folgende Gesetz beschlossen, das hiermit verkündet wird:
§ 1
(1) Wer die Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, ausüben will, bedarf der Erlaubnis.
(2) Ausübung der Heilkunde im Sinne dieses Gesetzes ist jede berufs- oder gewerbsmäßig vorgenommene Tätigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder Körperschäden bei Menschen, auch wenn sie im Dienste von anderen ausgeübt wird.


Manche Gesundheitsämter in Deutschland verbieten einfach neue ganzheitliche Therapiemethoden mit Hinweis auf das HP-Gesetz wonach, - vereinfacht ausgedrückt - alles was heilt oder zur Heilung beiträgt oder sogar nur Linderung verschafft, verboten ist.
Damit steht die Hälfte der Aktivitäten der Wellness-Branche ständig mit einem Fuß im Gefängnis und neue innovative Methoden haben keine Entfaltungsfreiheit. Die Innovationsfähigkeit im Gesundheitswesen ausserhalb der akzeptierten Weltsicht geht damit gegen Null, analog der Innovationsfähigkeit der ehemaligen DDR (und jeder weiß, wohin das führte).
Es sei denn, die „Erfinder, Behandler, Therapeuten“ machen die HP-Prüfung – passen sich dem vorhandenen Weltbild an. Damit ist keine echte Innovation möglich, denn echte Veränderungen kommen immer vom "Rand" - von "Andersdenkenden und Querdenkern".

(3) Wer die Heilkunde ...ausüben will, erhält die Erlaubnis nach Maßgabe der Durchführungsbestimmungen, er führt die Berufsbezeichnung "Heilpraktiker".

Doch damit ist der Willkür Tor und Tür geöffnet. Es gibt keine bundeseinheitlichen Lehrpläne, auch keine Prüfungsordnung. Und eine irreführende Zwangsbezeichung als Heilpraktiker muß geführt werden.
Daher die Forderung von vielen Seiten:
Endlich Qualitätskriterien und eine Berufsordnung aufzustellen oder den Paragraphen zu streichen.


Hier auf dieser Seite sollen Beispiele der Willkür aufgezeigt werden.
Jeder kann Erfahrungen dazu einsenden, die eine Reform des HP-Gesetzes dringend notwendig aufzeigen. Unliebsame Menschen (analog den Regimekritikern) können von einer Genehmigung ausgeschlossen werden. Und es geschieht !


§ 2 Die Erlaubnis wird nicht erteilt, wenn....
g) ...oder wegen Schwäche seiner geistigen oder körperlichen Kräfte oder wegen einer Sucht die für die Berufsausübung erforderliche Eignung fehlt ...usw.


Menschen werden einfach als Spinner definiert und schon existiert diese Begründung!
Hier das Beispiel des unliebsamen Arztes Dr. Hamer mit seiner Neuen Medizin. Er hat einfach andere Zusammenhänge bei Krebs herausgefunden und damit den Widerstand der Schulmedizin und Pharmalobby provoziert.


Kurzes Beispiel:

Zum Schutz der Volksgesundheit

Auszug aus einem Artikel von Friederike Beck
http://www.neue-medizin.de/body_volksgesundheit.html
Am 21.5.1997 wird ein gewisser Dr. Hamer in Köln in der Nähe seiner Wohnung im Auto seines Sohnes mit vier Einsatzwagen auf der Luxemburger Straße gestoppt, aus dem Wagen gezerrt, von acht Polizisten umzingelt, in Handschellen gelegt und verhaftet, eine Waffe wird dabei direkt auf den Bauch des 62jährigen gedrückt.
...
Wer ist Dr. Hamer und um was ging es hier?
Dr. Hamer gilt den einen, die sich durch seine Bücher oder persönliche Erfahrungen schlau gemacht haben, als der Entdecker von fünf biologisch- medizinischen Naturgesetzen, kurz der sogenannten Neuen Medizin.
Viele schätzen an ihm überdies seine menschlichen Qualitäten, wenn er zum Beispiel mit hohem Einführungsvermögen und unglaublicher Spürnase selbst die schrecklichsten und peinlichsten Konflikte entwirrt und zu Gehirn- und Organbefunden in deutlichen und nachvollziehbaren Zusammenhang setzt. Den anderen, die sich vor allem auf Fernsehen und Zeitungen verlassen, dröhnen sicherlich Schlagworte wie „Wunderheiler", Scharlatan" in den Ohren.
Im Mai 1997 wird Dr. Hamer von der Kölner Justiz 13-facher Verstoß gegen das Heilpraktikergesetz vorgeworfen. Bei zehn Fällen davon handelt es sich um von einer Klinik registrierte Telefonate, die eine verzweifelte Patientin von ihrem Krankenhausbett aus tätigte. Zehn Telefonate - zehnmal Pech für Hamer.
Für die Sensationspresse stand sofort fest: „dreizehn Tote - dreizehn unglückliche Kinder und Erwachsene fielen dem ´Wunderheiler` zum Opfer." Hamers Sohn, ebenfalls Arzt, veröffentlicht noch ganz unter dem Eindruck der Verhaftung eine Presseerklärung. Daraufhin wird er vom Staatsschutz (ja den gibt es!) zum Verhör zitiert, ein Verfahren wegen Beleidigung des Staates eingeleitet.“

Dr. Hamer stellte sich schon lange vorher öffentlichen Diskussionen. Beispielsweise wurde er in der Live-Sendung 1995 in N3 vom damaligen Ärztekammerpräsident Ellis Huber „fertig gemacht“ und öffentlich als Spinner dargestellt. Wörtlich sagte Huber. „ Herr Hamer, sie verknüpfen unterschiedliche Dinge in einem wirren Geflecht, was sie haben ist ein Wahngebäude, sie sind verrückt und sie müßten psychiatrisch behandelt werden."
Weitere Informationen zur "Neuen Medizin" ua. Bernd Joschko's Vortrag auf dem 2. Deutschen Alternativen Krebstag in Kassel, ebenso ein Vortrag gehalten von Prof. Bergen über die Neue Medizin auf diesem Krebstag in Kassel am 5. Oktober 2002. www.neue-medizin.net

Unser neuer Bundespräsident Horst Köhler
mahnt für einen neuen Aufbruch: " Warum bekommen wir den Ruck noch immer nicht hin? Weil alle noch immer darauf warten, dass er passiert. Jeder Einzelne hat Idee, Sie und ich. Aber wir kämpfen nicht genug um ihre Verwirklichung. Wir alle warten".

Bernd Joschko wartet nicht mehr, er eröffnete zu Jahresanfang 2004 eine Praxis in Goslar und im Mai in München. In Goslar gab es ein Sofortverbot, doch das OVG Lüneburg hob es auf.
In München schrieb der Referatsleiter und Verwaltungsoberamtsrat Müller am 2. Juli 2004: "Wir haben sozusagen "Ihrem Wunsch gemäß" Anzeige bei der Staatsanwaltschaft München I wegen Verstoßes gegen §5 Heilpraktikergesetz gegen Sie erstattet. Ihre wiederholten Ankündigungen, die Synergetik Therapie demnächst persönlich in München auszuüben, und die offenbar zur Vorbereitung bereits getätigte Gewerbeanmeldung ließen uns keine andere Wahl; Sie selbst hatten dieses Vorgehen ja auch in Ihrem Schreiben gutgeheißen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die StAnw. sich an die abschließende verwaltungsgerichtliche Beurteilung der Angelegenheit, welche noch einige Zeit in Anspruch nehmen dürfte, halten wird, und es demgemäß (sofern überhaupt) nicht unmittelbar zur Anklageerhebung gegen Sie kommt...Die Probleme resultieren vielmehr aus den gesetzlichen Vorgaben, die wir nun einmal zu vollziehen haben."

Fazit: Es gibt viele Menschen, die sich an einem "Ruck der durch Deutschland gehen muß" beteiligen möchten, doch die Bürokratie und Verwaltungen verhindern dies. Noch nicht mal aus bösem Willen, aber wie sagte oben genannter Verwaltungsoberamtsrat Müller in seinem Brief vom 15.6.04 an mich: "Wie die Rechtswissenschaft (und –anwendung), so ist auch jede sonstige Wissenschaft immer teilweise vorläufigen Charakters. Sollten sich aus unkonventionellen Methoden einmal bahnbrechende Erfolge bei der Krebsbekämpfung ergeben, so wäre uns auch dies nur recht. Jedoch kann eine solche Forschungsarbeit nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erfolgen, muss gründlicher Überprüfung standhalten können und letzten Endes müssen ihre Annahmen überwiegend Akzeptanz finden. Als Verwaltung können wir bis dahin nur eine konservative Haltung einnehmen.

Die "konservative Haltung" darf aber nicht mit Erstarrung a la DDR verwechselt werden, sondern muß immer innovativ und menschlich bleiben. Hier lesen Sie die ganze Story.
Daher tue ich alles, um endlich eine juristische Überprüfung durch die Gerichte und Staatsanwaltschaft zu erreichen, damit endlich Rechtssicherheit für diesen neuen Beruf entsteht. Ist es nicht paradox, mit welchen Widerständen die Schaffung von dringend gewünschten Arbeitsplätzen verbunden ist? (Das VG München hebt das Berufsverbot am 8. Sept.04 wieder auf - hier klicken)

Die Volksgesundheit steht an oberster Stelle.
Doch sind die Gesundheitsämter und die Regierungspräsidenten sowie die Ärztekammern usw. wirklich daran interessiert oder werden potentielle Gefahren nur als Hypothese gesehen und damit alles systemfremde abgeblockt ? Nach der Selbstorganisationstheorie versklavt der herrschende Ordner – bestimmte allgemein akzeptierte Parameter – die Struktur. Neue Einflüsse erzeugen Chaos, bis sich das System auf eine neue höhere Ordnung transformiert. In alten Begriffen wird dies ein Paradigmawechsel genannt. Der steht im Gesundheitswesen an. Jeder, der am etablierten System rüttelt, destabilisiert das in Kürze zusammenbrechende System. Überall ist das sich anbahnende Chaos schon wahrzunehmen:
Die Volksgesundheit wird immer schlechter, die Beiträge steigen immer höher und das Zwangssystem gefährdet mittlerweile massiv die Arbeitsplätze und den sozialen Frieden. Es wird Zeit umzudenken.
Auf der individuellen Ebene fangen immer mehr Menschen an neue Wege zu gehen und nehmen ihre Gesundheit selbst in die Hand – die alternativen Methoden und in Folge der Wellnessmarkt boomt.


Bernd Joschko definierte vor 15 Jahren seine Synergetik Therapie als Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit verschiedener ganzheitlicher Therapieansätze und begann vor genau 10 Jahren mit seinem Ausbildungsinstitut zum neuen Beruf des Synergetik Therapeuten (Juni 1993). Der erste ganzheitliche Beruf, in dem ein neues Menschenbild die Grundlage bildet, etabliert eine neue Sichtweise von Krankheit und Gesundheit. Die meisten Heilmethoden werden als Symtombekämpfungsansätze ohne Heilungskompetenz entlarvt und die Selbstverantwortung in Form einer Anleitung zur Selbstheilung dem Klienten zurückgegeben. Mittlerweile gibt es über 300 Ausbildungsteilnehmer bzw. Absolventen zum neuen Beruf des Synergetik Therapeuten, in dem per Definition alles ausgeschlossen ist, was dem HP-Gesetz unterliegt. Das hessische Sozialministerium bescheinigte die ordentliche Vorbereitung auf einen Beruf. Die Mehrwertsteuerbefreiungsbescheinigung gilt ab 1996. Die Methode heilt nicht, der Synergetik Therapeut ist nur noch Begleiter auf dem eigenverantwortlichen Weg der Selbstheilung. Die Ergebnisse sind verblüffend und z.T. überwältigend: die Klienten heilen sich selbst und werden gesund. Die Kosten werden aus eigener Tasche bezahlt und durch die nicht in Anspruch genommenen Gelder der Symptombekämpfung dem Gesundheitswesen und so der Allgemeinheit hohe Kosten erspart. Sollte man nicht meinen, alle wären interessiert, würden neugierig oder Beifall klatschen?
Nur zum Teil – es passiert auch genau das Gegenteil: Einige Gesundheitsämter wollen die Ausübung dieses neuen Berufes schlichtweg verbieten ! Unglaublich? Ja, sie sehen eine Gefahr für die Volksgesundheit, obwohl die Realität der letzten 10 Jahre von tausenden von Beispielen nicht einen einzigen Fall aufzeigt!


Hier lesen Sie als erstes Beispiel den Fall des Gesundheitsamtes Goslar, dort sitzt der stellvertretende Amtsarzt Dr. Hepp, seine "rechte Hand" Gabriela Schacht und Martin Kaube mit dicken „Nein's“. Auch eine Intervention des Berufsverbandes der Snergetik Therapeuten ließ sie stur bei einem Tätigkeitsverbot bleiben - einem Berufsverbot, das in Deutschland damit einzigartig ist. Und nur weil ihn diese Methode an die klinische Hypnose erinnert. Was hat der Amtsarzt nur für ein Wahrnehmungsvermögen oder welche Grundmotivation steht dahinter? Hat die Pharmalobby schon soviel Macht und Einfluß in den Ämtern?
Jetzt hilft nur noch Öffentlichkeitsarbeit. Jeder soll wissen, wer aus Steuergeldern wie und warum Macht ausübt. Jeder ist aufgefordert sich kreativ und selbstverantwortlich einzumischen: Eine wehrhafte Demokratie entsteht nur durch aktive und informierte Bürger, die auch für ihre Selbstverantwortung eintreten.

Informationen über ganzheitliche Therapiemethoden finden Sie unter :
www.alternative-therapie.info - pdf-Dateien

www.ganzheitliche-medizin.info
www.sanfte-medizin.net
www.spirituelle-medizin.de

www.synergetik-therapie.de

Ich unterstelle jedem Menschen, dass er das beste und richtige will. Viele sind mit ihrer Arbeit und Sichtweise so identifiziert, daß es auch gefährliche Ausmaße annehmen kann oder ins Gegenteil kippt. Synergetik beschreibt auch hier Selbstorganisationsphänomene, die aufzeigen, dass Strukturen von wenigen einzelnen Ordnern (Parameter) versklavt werden. 2 Beispiele, wie eine Struktur sich verselbständigt hat und ins Gegenteil kippt. Vorsorgeuntersuchungen sollen positiv wirken, doch sie sind gefährlich. oder Ärzte sollen Leben retten - doch ....Lesen Sie selbst.

Heilen verboten - töten erlaubt - ist das wirklich so?

Bernd Joschko kann aus tausenden Beispielen aufzeigen, daß es sehr sinnvoll ist, sein Leben aufzuräumen und dies auch "innen" zu tun. Damit steigt die Lebendigkeit, Selbstbewusstsein, Lebensfreude und es geschieht Selbstheilung durch Selbsterfahrung zum Vorteil der allgemeinen Volksgesundheit. Immer mehr Menschen tun es freiwillig und zahlen es selbst - doch es ist verboten worden von dem Psychiatrie-Arzt Dr. Hepp in Goslar und dem Verwaltungsoberinspektor Dobmeier in München.

Das OVG Lüneburg hat am 27. Mai 2004 positiv für uns entschieden: Das Akutverbot von Dr. Hepp war nicht rechtens. Der Beruf des Synergetik Therapeuten und Synergetik Profilers genießt das Schutzrecht des Grundgesetzes §12. Klicken Sie hier

Das Bayerische Verwaltungsgericht München hob das Berufsverbot am 8. September 2004 auf. Hier Klicken

Das Amtsgericht Tettnang spricht am 28.10. 2004 im Strafverfahren wg "unerlaubter Heiltätigkeit ohne Heilpraktikerschein" den Synergetik Therapeuten R. frei.

Pioniere verändern die Welt!

Das Bundesfinanzministerium in Berlin erkennt im Okt. 2004 den Beruf des Synergetik Therapeuten an und zahlt die einbehaltene MWSt 8 Jahre rückwirkend an das Synergetik Institut zurück.

 

 
Aktuelle-Statistik: WEB-sites
Synergetik Institut
EMail: kamala@synergetik.net
Homepage: www.synergetik.net

Diese Seite
weiter empfehlen!

Amselweg 1
35649 Bischoffen-Roßbach
Tel.: (0 64 44)13 59 + 60 14
Fax.: (0 64 44) 61 36
Umatzsteuer-Identifikations-Nr. 039 832 30246
Zuletzt aktualisiert am: 1.9. 2003
made by Bernd Joschko